Urlaub in Bayern, Urlaub mit Hund, Tegernsee, Obersee

Urlaub in Bayern mit Hund: Wohin gehts 2020 – Teil 1

Seit März steht die Welt auf dem Kopf. Zunächst standen bei uns natürlich auch erstmal großen Fragen im Raum. „Welche Vorlesungen kann ich besuchen?“, „Wann kann ich die Familie wiedersehen?“. Aber mit dem immer näher rückenden Sommer, die endlich abgegebene Bachelor-Arbeit und steigenden Temperaturen immer mehr zur Frage: Wo machen wir dieses Jahr Urlaub in Bayern mit Hund?!

Schutzhund, Urlaub mit Hund, Königssee, Obersee, Urlaub in Bayern, Urlaub mit Hund, Ruhpolding
Jamie – unser Mischlingsrüde aus Rumänien

Denn seit April wohnt ein neues Familienmitglied bei uns: Jamie. Jamie ist ein rumänischer Straßenhund, den wir adoptiert haben. Und den möchten wir natürlich noch nicht nach ein paar Monaten abgeben, sondern mitnehmen!

Für Daniel und mich war klar, dass wir unabhängig von Reisewarnungen oder Risikogebiet während Corona einfach nicht ins Ausland fahren oder fliegen werden. Daniel als Medizinstudent und zeitweiser Mitarbeiter der „Corona-Hotline“ war täglich nah dran an Betroffenen und Schicksalen, entsprechend ist es schwer mit dem Gewissen zu vereinbaren, anderen Leuten erklären zu müssen, ihre Verwandten im Krankenhaus nicht besuchen zu dürfen, aber selbst mal schön Urlaub am Meer zu machen.

Und nun möchte ich euch endlich mal wieder in mein Leben mitnehmen und euch an unseren Gedanken zum Thema „Urlaub in Bayern mit Hund während Corona“ teilhaben lassen und hoffe, dass ihr euch ein wenig inspiriert fühlt!

Doch wohin wollen und können wir?

Als erstes stand natürlich zur Frage, wohin soll es gehen? Deutschland, klar, aber auch hier hat man doch ziemlich viele Möglichkeiten. Da unser Jamie noch nichtmal ein Jahr alt ist, wir ihn auch noch nicht lange bei uns haben, möchten wir die Fahrten möglichst kurz halten. Also haben wir uns auf maximal drei Stunden Autofahrt geeinigt. Heißt: wir bleiben wohl in Bayern oder zumindest in einem der anliegenden Bundesländer. 

Als nächste Frage gabs zu klären: Wo schläft man im Urlaub mit Hund? Mit dieser nächsten Frage stand auch das nächste Problem im Raum. Jamie hat wohl auf den rumänischen Straßen nicht die besten Erfahrungen gemacht und hat vor wahnsinnig Vielem Angst. Vor allem vor engen Räumen, Fremden.. eigentlich vor allem was er noch nicht kennt. Also Hotel war sofort ausgeschlossen, zu viel für ihn. Nächste Option: Campen. Wäre mega unser Ding, aber naja – das Thema mit den engen Räumen und als erster Urlaub gleich im Zelt schlafen? Klingt nicht ideal und einen Campingbus besitzen wir leider nicht und zum mieten sind solche Busse auch nicht direkt günstig. Also bleibt nur eine Möglichkeit: Ferienwohnung. Okay gleich mal die Seite www.hundeurlaub.de durchsucht. Einige unglaublich tolle Wohnungen in der Region gefunden, direkt an tollen Wanderwege oder Seen… Aber natürlich erscheint ein neues Problem am Horizont: wir leiden leider nach wie vor an der studentischen Armut. Also war nach ein paar Klicks klar: eine Ferienwohnung können wir uns nicht leisten.

Alles ungeeignet oder zu teuer? Also was nun?!

Und da kommt dann auch der erste Ratschlag für alle, die sich in einer ähnlichen Situation, wie wir befinden. Man muss manchmal an seine eigenen Kinderurlaube zurückdenken. Meist sind die Urlaube, die man mit den Eltern gemacht hat auch gleichzeitig Orte, die wunderbar für Hunde geeignet sind. Deshalb haben wir uns entschieden, dorthin zu fahren, wo wir zwar schon oft waren aber noch lange nicht alles gesehen haben: Ruhpolding. Dort haben wir die Möglichkeit in einer Wohnung zu übernachten, die schon lange in Familienbesitz ist. Das ist natürlich eine Spezialsituation, allerdings für uns dieses Jahr die einzig gut nutzbare ohne unseren Jamie gleich zu sehr zu überlasten!

Urlaub in Bayern, Urlaub in Ruhpolding, Ruhpolding, Bayern, Urlaub mit Hund, Chiemsee, Chiemgau
Ruhpolding liegt nah am Chiemsee, der immer einen Besuch wert ist!
Urlaub in Ruhpolding, Urlaub in Bayern, Urlaub mit Hund, Chiemgau, Ruhpolding, Bayern
Das schöne idyllische Ruhpolding im Chiemgau

Ruhpolding –  als Kind meine zweite Heimat

Früher war meine Familie an vielen Wochenenden und die meisten Ferien in diesem schönen Ort im schönen Chiemgau. Zu diesen Familienurlauben gehörte damals auch unsere Hündin Anka. 

Anka - unser erster Familienhund.
Anka – unser erster Familienhund.

Und Anka blühte bei jeder Fahrt nach Ruhpolding unglaublich auf und wurde wieder zum Welpen. 
Also hatten wir die große Hoffnung, dass es für Jamie genauso einen riesigen Hundespielplatz darstellt wie für unsere Anka!

Pferd, Brendlberg, Gestütshof Brendlberg, Urlaub in Ruhpolding, Urlaub mit Hund, Chiemgau, Ruhpolding
Sharan – mein Lieblingspferd am Gestütshof Brendlberg!

 

Bis zum Erwachsenenalter habe ich während dieser Urlaube jeden Tag am Reitstall „Brendlberg“ verbracht, nichts und absolut gar nichts konnte mich ab einem gewissen Alter zu irgendetwas anderem motivieren. Ich wollte einfach jeden Tag nur reiten, reiten, Pferdenase streicheln und reiten. Entsprechend kenne ich mich in der Gegend wirklich super wenig aus, abgesehen natürlich von den Ausreitwegen. 

Mit Dani war ich in unseren 4 Jahren Beziehung jetzt auch schon einige Male dort, meistens hatten wir aber Pech mit dem Wetter, die Zeit verging zu schnell oder wir hatten auch einfach mal Lust auf Extremcouching.

Dieses Mal wollen wir es aber ein bisschen anders machen. Dani möchte viel filmen, fotografieren und endlich mehr von der Gegend sehen. Also ist bevor wir losfahren Spot-Suche angesagt! Die letzten Male hat mich Dani nämlich ziemlich oft ausgelacht, da wir wie die Obertouris rumgesteuert sind und genauso doof aufs Handy starren mussten, um den richtigen Weg zu finden. Er kann einfach nicht verstehen, wieso ich hier nie etwas anderes unternehmen wollte – ich übrigens auch nicht.

Vorbereitungen und Pläne schmieden ist angesagt

Der grundsätzliche Plan ist, dass wir uns vor allem etwas erholen wollen und endlich mal wieder Zeit für uns haben! Durch Jamie haben wir unsere Beziehung leider etwas vernachlässigt und es ist ganz dringend Zeit für ein bisschen „Zweizeit“.
Also steht auf dem grundsätzlichen Plan an Seen liegen, lange Spaziergänge machen, gut kochen und – naja ich kann nicht anders – auch mal reiten gehen.

Also ist unsere Spotliste nach ein paar Stunden Suche gefüllt und sieht zunächst folgendermaßen aus:

Seen: Weitsee, Lödensee, Mittersee, Königssee, Obersee, Chiemsee
Almen: Schwarzachenalm (kurzer Weg für unseren noch jungen Wuffi)
Fotospots: Gletschergarten

Wie schon deutlich wird – wir haben richtig Lust auf baden in Seen!

Also mit einem definitiv nicht perfekten Plan, aber es gibt wenigstens einen, geht es endlich los! Von Nürnberg aus sind es ungefähr 3 Stunden Fahrt – wir hoffen, dass Jamie die Fahrt gut verkraftet und einfach ruhig pennt

Im zweiten Teil dieses Blogs möchte ich euch zeigen, wo es uns hinverschlagen hat und meine endgültigen Empfehlungen für den Chiemgau mit euch teilen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.