Lifestyle

Winter, Heizperiode und trockene Haut

Weshalb ich immer etwas geteilt zum Winter stehe

Der Winter hat wirklich etwas Besonderes und ich freue mich immer unglaublich auf die Zeit. Plätzchen backen mit Freunden, Glühwein trinken auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt oder einfach auf die ersten Schneeflocken auf der Nase spüren.

Für mich hat der Winter bzw. die anfangende Heizperiode aber immer eine ziemliche Kehrseite: trockene Haut.

Trockene, juckende Haut. Schon immer problematisch für mich

Schon seit meiner Pubertät, habe ich sehr trockene Haut, die tägliches Eincremen einfordert (hier geht mein Dank ganz herzlich an meinen lieben Papa, der mir lauter so tolle Sachen vererbt hat!). Das nervt nicht nur im Sommer, sondern stellt im Winter durchaus hier und dort eine ganz schöne Herausforderung für mich dar.

Ich muss immer eine Feuchtigkeitslotion mit mir dabeihaben, da meine Haut sonst tatsächlich aufreißt und hübsche Narben hinterlässt. Der Traum jeder Frau!

Und natürlich darf das nicht irgendeine Creme sein – nein – es darf weder Parfüm, noch Alkohol in jeglichen Pflegeprodukten sein. Wenn mir so etwas dann doch mal auf die Haut kommt, seh ich relativ schnell aus, als ob ich vier Stunden ohne Sonnenschutz in der afrikanischen Sonne verbracht hätte. Manchmal gibt’s auch noch ein paar hübsche Flecken obendrauf. Ich freue mich jedes Mal wieder!

Die richtige Pflege ist das Zauberwort!

Für mich ist aber schon lange klar, dass überschminken die ganze Situation eher verschlimmert, als verbessert. Genau deshalb setze ich sehr viel auf Pflege. In meinen Augen ist es auch sinnvoller dort zu investieren, als nur Symptombekämpfung zu betreiben.

Gerade wenn man mit trockener, rissiger Haut und die damit verbundenen Rötungen zu tun hat, sollte man der Haut versuchen die Feuchtigkeit zurückzugeben und sie nicht mit austrocknendem Make-Up weiter zu strapazieren.

Und für solche Spezialfälle wie mich hat sich die Firma Dermalogica etwas einfallen lassen.
Ich bin wirklich super begeistert!

Ich durfte den Skin Hydrating Booster* ausprobieren und muss sagen an Alle, die ähnlich geplagt sind – den solltet ihr mal ausprobieren!

Ein paar Tropfen des Hydrating Boosters* verteile ich an den besonders trockenen Stellen, wie Kiefergegend und Hals. Diese wenigen Tropfen ziehen recht schnell ein, versorgen meine Haut den ganzen Tag mit Feuchtigkeit und ich fühle mich sofort deutlich wohler. Sobald der Booster* eingezogen ist, hat meine Haut auch ihre Elastizität zurück. Ein Haut-Normalo kann sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen, dass man sich darüber freut, den Kaffee ohne Ziehen am Hals trinken zu können. Es sind aber ja bekanntlich die kleinen Dinge im Leben.

In der Uni erleichtert mir der Hydrating Booster* dann weiter den Tag. Dort wird nämlich entweder gar nicht geheizt oder es hat gefühlte 50 Grad. Gelüftet wird eh nicht – wie auch in unserem Bunker hat es ja kaum Fenster!

Darum ist die Luftqualität wahrscheinlich schlechter, als in so mancher früheren Kneipe, als rauchen noch erlaubt war. Für meine super sensible Haut eine wirkliche Herausforderung den Tag über durchzuhalten ohne Juckreize zu entwickeln.

Seitdem ich aber diese paar Milliliter Serum benutze, juckt meine Haut weniger, ich habe keine Reaktion auf das Produkt und muss keine Körperlotion mit in die Uni ziehen.

Eine wirkliche Erleichterung und einen Versuch, für die ähnlich geplagten unter uns, ist es allemal wert!

In diesem Sinne! Weiterhin eine schöne Winterzeit!

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Kauf über diesen Link unterstützt ihr mich ohne dass es euch mehr kostet. Vielen Dank vorab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.